Privacy Week Berlin Logo

Mehr Infos kommen bald!

Eckdaten

Was? Eine Woche vielfältiges Programm mit Vorträgen & Workshops, Kunst & Kultur, Aktionen & Parties zum Thema „Privatsphäre im Digitalen Zeitalter“

Wann? Ende September bis Anfang Oktober: 26.9. (Mi) – 03.10. (Mi) 2018

Wo? An vielen Orten über Berlin verteilt – die Privacy Week Berlin 2018 (PWB18) ist eine dezentrale Veranstaltungswoche mit vielen unterschiedlichen Events und Beteiligten

Für wen? Alle mit Interesse am Thema - egal ob sich damit bereits auseinandergesetzt wurde oder nicht

Event Infos

Vom 26.9. – 03.10.2018 veranstaltet ein Zusammenschluss von Partnern aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Tech-Community eine Szene- und Branchenübergreifende Veranstaltungswoche mit Angeboten aus verschiedensten Bereichen des Privatsphäreschutzes. Angelehnt an die ebenfalls jährlich stattfindende Konferenz „PrivacyWeek“ des C3W (Chaos Computer Club) in Wien soll durch die Vernetzung eine größere Aufmerksamkeit für dieses Thema erzeugt werden, wobei die Privacy Week Berlin 2018 dezentraler angelegt ist.

Mit einem bunten Programm von Vorträgen, Workshops, Bar Camps, Crypto-Parties, Filmen, Kunst- und Protestaktionen, Demos und Podiumsdiskussionen, an Orten über ganz Berlin verteilt, nehmen wir das Thema auf. Das Programm verbindet Institutionen, Aktionsgruppen und Einzelakteure und eröffnet die Möglichkeit eigene Formate einzubringen. Ob in selbst- oder von uns mitorganisierten Veranstaltungsräumen, die Privacy Week Berlin 2018 bietet einen Rahmen zur Ausrichtung eigener (möglichst kostenfreier) Angebote, um über das Thema „Privatheit“ zu informieren und dabei zur Beantwortung der Fragen beizutragen, die in diesem Zusammenhang für uns als Individuen und in der Gesellschaft immer wichtiger werden.

Das „Recht auf Privatsphäre“ ist ein Menschenrecht. Angesichts der momentanen gesellschaftlichen Entwicklungen in Deutschland und weltweit soll mit der Privacy Week Berlin 2018 ein gemeinsames Zeichen gegen den Abbau unserer demokratischen Grundrechte und den Rechtsdrift in Teilen der Gesellschaft gesetzt werden.

Heutzutage ist es schwer keine Spuren in der digitalen Welt zu hinterlassen. Technologische Errungenschaften vernetzen unser digitales Leben immer elaborierter und generieren mehr und mehr Daten über uns. Diese haben in unserem Leben sowohl private und gesellschaftliche Auswirkungen auf unsere Zukunft als auch auf kommende Generationen.

Teilnehmen

Das Programm setzt sich aus deutschen und englischen Veranstaltungsangeboten zusammen und ist für weitere Ausrichtende offen.

Sollte bereits ein Bar Camp, eine Diskussionsrunde, ein Vortrag oder dergleichen zu passenden Themen wie Sicherheit oder Privatheit im Netz oder in Bezug auf technologische Entwicklungen geplant sein, würde es uns freuen, wenn dies im genannten Zeitraum der #PWB18 stattfinden würde und in das Programm der Privacy Week Berlin 2018 integriert werden könnte.

Sollte Interesse bestehen eine Veranstaltung einzubringen oder auch die Organisation der Privacy Week Berlin 2018 anderweitig zu unterstützen, sind Rat und Tat gerne willkommen. Mit weiteren Trägerorganisationen verspricht die Programmzusammenstellung eine große Tiefe und Diversität.


> Kontakt

PGP: 0x5856EAA6

Für Updates folgt uns auf einem unserer Social Media Accounts:

Twitter: @PrivacyWeekBLN
Mastodon: @privacyweekberlin@todon.nl

Oder besucht unseren Matrix-Room:
https://matrix.to/#/#privacyweekberlin:matrix.org

Code Of Conduct

All attendees, speakers, sponsors and volunteers at the Privacy Week Berlin 2018 are requested to follow the Code of Conduct throughout the event. We expect all participants to cooperate to ensure a safe environment for everybody.

Far and extreme right political positions, as well as those allegiant to the AFD party in Germany contradict the mindset of this event, and as such, are not welcome.

The Privacy Week Berlin 2018 aims to provide a harassment-free event experience for everyone, regardless of gender, gender identity and expression, age, sexual orientation, disability, physical appearance, race, ethnicity, religion (or lack thereof).

Harassment includes offensive verbal comments, deliberate intimidation, stalking, bullying, harassing photography or recording, continued interruption of talks or other events, and inappropriate/unwelcome physical contact or sexual attention.

If you are being harassed, notice someone else being harassed, or have any other concerns, please contact a member of the Privacy Week Berlin 2018 staff immediately. They will be happy to assist and help these individuals feel safe for the duration of the event.

We do not tolerate harassment of participants in any form including comments on Twitter, LinkedIn, Facebook and other social media or online channels of the event.

Participants asked to refrain from harassing behavior are expected to comply immediately. Participants violating these rules will be warned by the staff and might be asked to leave the event. If repeated violation of this Code of Conduct occurs, the participant will be expelled from the event.

We kindly ask you to follow these rules at the Privacy Week Berlin, workshop venues, and event-related social activities and help to create an open, warm learning environment where there is mutual respect for everyone and knowledge can be shared without any barriers.

Wer bereits etwas zum Programm der #PWB18 beisteuert: